Aktuelles

Fasnet 2024

Sehr geehrte Närrinnen und Narren, liebe Freunde und Gönner unserer Millemer Fasnet,

kaum zu glauben, aber meines Erachtens haben wir es sogar geschafft, die vorherige Kampagne 2023 noch zu toppen!

Mit bester Stimmung und bei gutem Wetter wurde das Wahrzeichen der Fasnet, der Narrenbaum, in rekordverdächtiger Zeit am Schmotzigen gestellt. Da alle Gastronomen und die teilnehmenden Vereine geöffnet hatten, fand ein jeder einen Vesperplatz und so konnte der Abend seinen närrischen Lauf nehmen.

Am Samstag wurde dann wieder die Stadtorgel verkauft und am Abend legte der Zunftball los. Eine unglaubliche Veranstaltung, den man nicht in Worte fassen kann. Das Gesamtpaket aus mitwirkenden Vereinen, vereinsübergreifenden Ansagen, einem bestens gelauntem Publikum, dem sehr guten Catering und der Bar im hinteren Bereich der Halle, waren hierfür die Garanten. Ein großes Lob und Dank an alle Gruppen, an die Live Band "Hearts on Fire" und vor allen Dingen an den Zunftballchef Franz Weishaupt und seiner Zunftballcrew!!

Am Sonntagmorgen freute man sich über eine schöne und gut besuchte Narrenmesse. Gerne darf man Pfarrer Gerwin Kloses närrisch-ernsten Apell folgen und wieder vermehrt auch die Kirchen außerhalb der fünften Jahreszeit besuchen. Pünktlich zum Kinderumzug zeigte sich wieder die Sonne und der bunte vielfältige Umzug fand beim Käpseleball seine närrische Fortsetzung. Einen besonderen Dank an alle Grundschüler und Kindergartenkinder für Ihre Darbietungen. Erfreulicherweise war dann am Sonntagabend viel los und vor allen Dingen wurden etliche Maschgere-Gruppen gesichtet. Den einzelnen Maschgere und der Latschigruppe, sowie den Labrede-Sängern gilt unseren herzlichen Dank!

Da die Dengler-Euphorie nicht abgerissen ist, ging es am Montag- morgen schon früh los - zusammen mit der Tagwacht der Stadtkapelle. Ein gut besuchter und humorvoller "Sagt‘ er" knüpfte hier und beim anschließenden Witzereigen im KKC nahtlos an. Am Nachmittag erstrahlte dann der Hauptumzug im vollem Glanze. Unglaublich, wieviel Narretei und Mutterwitz jedes Jahr in Mühlheim präsentiert und gelebt wird. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Besucher aus Nah und Fern. Die närrische Stimmung fand wie all die Jahre erst spät in der Nacht ein friedliches Ende.

Selbst der Dienstag war ab früh abends gut besucht, so dass ein Narrenbaumfällen mit vielen Zuschauern stattfinden konnte. Danke auch an Raphael Krämer, dass er die Dankesworte des Zunftmeisters, dem die laute Stimme versagte, ins Publikum trug.

Leider musstes einige Narren krankheits– bzw. grippebedingt über Ortsfasnet "Federn lassen" – so sei an dieser Stelle eine baldige Genesung an Alle ausgesprochen.

An dieser Stelle noch einmal einen gesonderten Dank an alle Musikanten, ob Fanfarenzug Mühlheim, Stadtkapelle Mühlheim, Bislekids, Musikkapelle Stetten, Thalheimer Musikkapelle, Gaißemusik und Labredesänger – ihr bereichert jedes Jahr unsere Fasnetskampagne!

Der Zunftrat und ich selber sind immer noch überwältigt, welche Eindrücke und Emotionen sich über die letzten Tage nachwirkend ergeben haben. Zurecht können wir alle gemeinsam stolz auf die diesjährige Millemer Fasnet sein. Hoch lebe unser närrischer Brauchtum, Mutterwitz und unsere Fasnetstradition!

Es bedankt sich ein sehr sehr stolzer Zunftmeister!

Weiterhin bedanken wir uns bei:

-  der Stadtverwaltung und dem Bauhof für die Unterstützung vor, während und vor allem nach der Fasnet.

-  den örtlichen Betrieben und Handwerkern für die wie immer hervorragende Unterstützung.Stellvertretend seien hier folgende Betriebe genannt: WWR Zerspanungstechnik, Maurer Sägewerk, KLS Martin Group, Damaschke Holzbau, Familie Beha (Edeka Mühl- heim)

-  der Stadtkapelle und den „Bislekids“ für die musikalische Gestaltung

-  der Feuerwehr Mühlheim / Stetten für die Brandwache in der Festhalle

-  Elisabeth Weiss für die Überlassung des ehemaligen Feuerwehrmagazins.

-  den Helfern und Organisatoren des Zunftballes vor und hinter den Kulissen.

-  allen Ansagern am Zunftball

-  allen Mitwirkenden des Zunftballes unter der Leitung von Franz Weishaupt, dem Technikteam Kai und Jan Prior, Paul Drössel. Lukas Müller und Morris Stoupal

-  der Laienspielbühne und dem Gesangsverein für die Überlassung des Proberaumes

-  dem Fanfarenzug Mühlheim / Donau e.V

-  Pfarrer Gerwin Klose für die gelungene Narrenmesse

-  allen freiwilligen Helfern beim Fähnele auf- und abhängen

-  dem „Sagt ‘er-Sänger“ Raphael Krämer und allen Sagt ‘er Mannen

-  den Witzeerzählern nach dem Sagt ‘er

-  allen Denglern und Maschgeregruppen

-  den „alten und junge Schachtle“ für ihr Mitwirken über die Fasnet

-  allen denen, die beim Narrenbaumsetzen und -fällen dabei waren

-  den Redakteuren und Verkäufern der „Stadtorgel“

-  den Redakteuren des Sagt` er

-  meinen Gehilfen, die stets im Hintergrund agieren

-  den Verkäufern an der Wurstkanone

-  den Anwohnern in der Oberstadt für ihr Verständnis über die närrischen Tage

-  der Gaißenmusik

-  den Bachraiber Stetten

-  der Musikkapelle Stetten

-  allen Mitbürgern, die unseren närrischen Humor richtig verstehen und lustig finden

-  den alten Latschis

-  dem Wettergott für ein gutes Fasnet-Wetter

-  dem tollen Publikum am Zunftball

-  dem Caterer Vinzenz Weinkeller am Zunftball und Käpseleball

- meiner Familie, die mich all die Tage unterstützt hat

und zu guter Letzt nochmals danken wir folgenden Wirtshäusern und Besenwirtschaften: Krone, Altes Stadttor, Irionhaus, Hirschen, Linde, Lauterbach, KKC, Zecher, Holzmächerbar, Sommer-Bar

...und vielen Dank allen, die wir hier noch versehentlich vergessen haben!!!

Sollten noch Forderungen aus Sachleistungen an die Narrenzunft gerichtet werden, so bitten wir diese bei Kassier Thorsten Leibinger in den nächsten zwei Wochen einzureichen. Sollte dies nicht der Fall sein, sehen wir die Forderung als Spende an und sagen jetzt schon Vergelt’s Gott!

Allen Mitgliedern, bei denen sich bei der Abbuchung des Mitgliedsbeitrages Ungereimtheiten ergaben, sollten sich bitte umgehend mit Zunftrat Thorsten Köhler in Verbindung setzen. Neue Mitgliedsanträge können unter www.schellennarr.de heruntergeladen werden.

Die Stadtorgel kann noch weiterhin beim Buschle Beck in Stetten oder Mühlheim und im idverpackt-Laden im Städtle erworben werden.

Die Bilder der Fasnet 2024 werden im Laufe der nächsten Wochen veröffentlicht. Weitere Informationen hierzu folgen noch.

Neubestellung Schellennarren, Kea-Weiber, Häs und Gschell bzw. Reparaturen bitte über Zunftrat Christoph Fodor Tel. 07463 / 990342.

Reservierungsanfragen bzw. Reservierungswünsche für Kindernarren für die Narrentreffen und die Fasnet 2025 werden ab November 2024 ausschließlich per E-Mail angenommen (Adresse: Uli.Starke@ gmx.de).

Glückselig und mit stolz geschwellter Brust schließe ich hiermit die Fasnet 2024 ab und verbleibe mit einem närrischen
s’ goht degega bis zum nächsten Jahr!!!

Zunftmeister Uwe Heßlinger mit Zunftrat

 
November 2023

Rückblick Jahreshauptversammlung:

Am Freitag, den 10.11.2023 hielt die Narrenzunft Mühlheim / Donau e.V. im Gasthaus „Krone“ ihre ordentliche Jahreshauptversammlung ab. Zunftmeister Uwe Heßlinger konnte hierzu wieder zahlreiche Teilnehmer, darunter viele Ehrenmitglieder und Altzunfträte, sowie eine große Abordnung des Fanfarenzuges Mühlheim begrüßen. In seinem Jahresbericht lies der Zunftmeister das Vereinsjahr ausführlich Revue passieren und berichtete von 43 Terminen, die alleine er im Laufe der letzten 12 Monate wahrgenommen hatte. Der Höhepunkt des Jahres war die Ortsfasnet, welche bei traumhaftem Wetter an den einzelnen Tagen so viele Hästräger und Zuschauer anlockte wie schon lange nicht mehr. Als weiteren Höhepunkte konnte der Zunftmeister das Millemer Städtefest benennen, an dem sich die Narrenzunft mit einem großen Festzelt mit Biergarten beteiligte. Es war zwar für alle Beteiligten wieder anstrengend, aber es war auch sehr gelungen und die Kameradschaft wurde gefördert. Schriftführer Thorsten Frank legte ein sauber geführtes Protokollbuch vor und Kassier Thorsten Leibinger konnte von einer soliden Finanzlage berichten. Sehr erfreulich aus seiner Sicht war auch die Tatsache, dass die Narrenzunft mit Mustafa Sacak vom Vinzenz Weinkeller einen neuen Caterer für den Zunftball gefunden hat und dass der Abend für alle Beteiligten erfolgreich abgelaufen ist. Bürgermeister Kaltenbach lobte vor der Entlastung die Narrenzunft für ihren großen Betrag zum Mühlheimer Vereinsleben, zum dem neben der Fasnet und dem Stadtfest z.B. auch noch das Kinderferienprogramm gehört. Bei den anschließenden Wahlen wurden Zunftmeister Uwe Heßlinger und Schriftführer Thorsten Frank auf 2 Jahre und die Zunfträte Raphael Krämer, Franz Weißhaupt, Michael Köhler, Morris Stoupal, Thorsten Laufer, Oliver Lang, Martin Maier, Axel Henninger, Thorsten Köhler, Norbert Schweitzer und Christoph Fodor, sowie die Beiräte Sebastian Maurer, Thomas Waizenegger, Markus Buhl und Pius Greiner jeweils auf 1 Jahr gewählt. Unter Punkt Verschiedenes informierte der Zunftmeister die Versammlung noch über Veränderungen und Jubiläum der VSAN 2024 und gab einen kurzen Ausblick auf das dicht gedrängte Programm aufgrund einer frühen Fasnet im kommenden Jahr.

Mitgliedsbeiträge:

Wir möchten darauf hinweisen, dass spätestens Anfang Januar die Mitgliedsbeiträge abgebucht werden. Falls es Änderungen gibt oder Neuaufnahme beantragt wird, bitte schnellstmöglichst mit Zunftrat Thorsten Köhler in Verbindung setzen.

Kindernarren:

Die Reservierung von Kindernarren für jeweils ein Narrentreffen bzw. die Fasnet 2023 erfolgt ausschließlich per E-Mail über Uli Starke (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Anfragen sind ab Anfang Dezember möglich. Die Narrenzunft hat 6 Kindernarren für Kinder zwischen 6 und 11 Jahre, was wiederum von Kopf- und Körpergröße abhängig ist.

Leihgebühr:

Narrentreffen € 30,-- / Fasnet € 50,--

Bedingungen:

Für die Dauer des Leihvertrages werden vom Mieter € 50,-- (Narren- treffen) bzw. € 70,-- (Fasnet) hinterlegt. Bei sauberer, unbeschädigter und vollständiger Rückgabe des Häses werden hiervon wieder € 20,- - zurückerstattet. Bei Verschmutzungen über das normale Maß hinaus, Beschädigungen bzw. bei Verlust von Gegenständen behält es sich die Narrenzunft vor, vom letztgenannten Betrag entsprechende Aufwandsentschädigungen gemäß ausliegender Preisliste einzubehalten. Bei Verlust oder massiver Beschädigung ist der Mieter zur Begleichung des entstandenen Schadens verpflichtet. Eine Weitergabe an andere Personen ist nicht gestattet. Es darf nur bei Veranstaltungen der Narrenzunft Mühlheim/Do. e.V. getragen werden. Die Häsordnung muß eingehalten werden, rotes Halstuch, weißes Gschprüer-Säckle, weiße Handschuhe und schwarze Schuhe sind vom Mieter zu stellen. Der Narr ist schonend zu behandeln, er darf nicht gewaschen werden. Bei eventuell vorkommenden Beschädigungen ist die Narrenzunft zu unterrichten. Eigene Reparaturmaßnahmen und Veränderungen jeglicher Art sind zu unterlassen. Für Sach- oder Personenschäden, die sich aus der Benutzung des Kindernarren ergeben, haftet die Narrenzunft Mühlheim/Do. nicht.

Zunftmeister

 
Hauptversammlung 2023

Am Freitag, den 10. November 2023 findet um 19.30 Uhr im Gasthaus „Krone“ die satzungsgemäße Jahreshauptversammlung statt. Wir laden hierzu alle Mitglieder, Freunde und Gönner recht herzlich ein.

Tagesordnung:

1.) Begrüßung durch den Zunftmeister und Bekanntgabe der Tagesordnung
2.) Jahresberichte
3.) Bericht der Kassenprüfer
4.) Entgegennahme und Genehmigung der Jahresberichte
5.)  Entlastung
6.)  Neuwahlen: Zunftmeister (2 Jahre), Schriftführer (2 Jahre) sowie 11 Zunfträte, 4 Beiräte, Kassenprüfer
7.)  Verschiedenes, Termine bzw. Aussprache über eingegangene Anträge

Laut § 10 der Satzung müssen Anträge mindestens 3 Tage vorher dem Zunftmeister schriftlich übergeben werden.

Zunftmeister

Mitgliedsbeiträge:
Wir möchten darauf hinweisen, dass wie üblich im Dezember die Mitgliedsbeiträge abgebucht werden. Falls es Änderungen gibt oder Neuaufnahme beantragt wird, bitte schnellstmöglichst mit Zunftrat Thorsten Köhler in Verbindung setzen.

 
Fasnet 2023

Sehr geehrte Narren, liebe Freunde und Gönner unserer Fasnet,

eine unglaublich großartige, gut besuchte und zugleich äußerst friedliche Kampagne hat ihr wohl verdientes Ende gefunden. Alle Tage wurden durch bestes Fasnet-Wetter begleitet. Vor den Augen zahlreicher Zuschauer, etlicher Schellennarren, Kea-Weiber und Musikanten wurde der Narrenbaum unter der Leitung von Sebastian Maurer gestellt. Dank der musikalischen Umrahmung der Stadtkapelle und der Manneskraft der Holzmächer ging das Baumstellen kurzweilig von statten. Durch die geöffneten Wirtshäuser und der Holzmächerbar fand ein jeder einen Vesperplatz und so konnte der Abend seinen närrischen Lauf nehmen. Nachdem am Samstag tagsüber die Narrenblättle verkauft wurden fand am Abend das nächste Highlight statt. Der Zunftball wurde dieses Jahr von zwei großen Änderungen begleitet. Zum einen hatten wir mit dem Vinzenz Weinkeller einen neuen Caterer und zum anderen haben wir die Bar in die Festhalle integriert. Wer vor Ort war weiß, dass diese Entscheidungen ein voller Erfolg waren. Das Zunftballprogramm kann man eigentlich kaum in Worte fassen. Dieser Abend kann man vermutlich nicht mehr toppen, das musste man einfach gesehen und erlebt ha- ben. Ein großes Lob und Dank an alle mitwirkenden Gruppen, an die Band„Hearts on fire“, an ein bestens gelauntes Publikum, ein perfektes Ansagerpaar Manuel Waizenegger und Christof Heppeler sowie an den Zunftballchef Franz Weishaupt!

Am Sonntagmorgen konnte man sich in einer schönen Narrenmesse noch einmal kurz besinnen, bevor der erste Haupttag seinen Lauf nahm. Auch der Kinderumzug konnte bei gutem Wetter starten und fand im„Käpseleball“ seine närrische Fortsetzung. Einen besonderen Dank an alle Grundschüler und Kindergartenkinder für ihre Darbietungen. Erfreulicherweise war am Sonntagabend sehr viel los und vor allen Dingen wurden etliche Maschgere-Gruppen in den Wirtshäusern gesichtet – herzlichen Dank!

Da die Dengler-Euphorie nicht abgerissen ist, ging es am Montagmorgen schon früh los. Ein sehr gut besuchter„Sagt-er“ knüpfte hier nahtlos an. Am Nachmittag wurden dann alle Rekorde gebrochen. Temperatur, Umzugsteilnehmer und die Anzahl der Zuschauer haben alle Erwartungen übertroffen! Herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Besucher aus Nah und Fern. Die närrische Stimmung fand wie all die Jahre erst spät des Nachts und vor allen Dingen ein friedliches Ende. Selbst der Dienstag war ab früh abends gut besucht, so dass das Narrenbaumfällen mit etlichen Zuschauern stattfinden. An dieser Stelle noch einmal einen gesonderten Dank an alle Musikanten, ob Fanfarenzug, Stadtkapelle, Bislekids, Musikkapelle Stetten, Thalheimer Musikkapelle und Gaißemusik und die Labredesänger – ihr bereichert jedes Jahr unsere Fasnetskampagne.

Der Zunftrat und ich selber sind immer noch überwältigt, welche Eindrücke und Emotionen sich über die letzten Tage nachwirkend ergeben haben. Zurecht können wir alle gemeinsam stolz auf die diesjährige Millemer Fasnet sein. Hoch lebe unser närrischer Brauchtum und unsere Fasnetstraditionen!

Es bedankt sich ein sehr sehr stolzer Zunftmeister!

Weiterhin bedanken wir uns bei:

...der Stadtverwaltung und dem Bauhof für die Unterstützung vor, während und vor allem nach der Fasnet.
...den örtlichen Betrieben und Handwerkern für die wie immer hervorragende Unterstützung. Stellvertretend seien hier folgende Betriebe genannt: WWR Zerspanungstechnik, Maurer Sägewerk, KLS Martin Group, Damaschke Holzbau, Familie Beha (Edeka Mühlheim)
...der Stadtkapelle und den „Bislekids“ für die musikalische Ge- staltung
...der Feuerwehr Mühlheim / Stetten für die Brandwache in der Festhalle
...Elisabeth Weiss für die Überlassung des ehemaligen Feuerwehrmagazins.
...den Helfern und Organisatoren des Zunftballes vor und hinter den Kulissen
...den Ansagern Christof Heppeler und Manuel Waizenegger
...allen Mitwirkenden des Zunftballes unter der Leitung von Franz Weishaupt
..den Ton- und Lichttechnikern Kai und Jan Prior, Paul Drössel und Morris Stoupal
...dem Hausmeister Maik Schlennstedt
...der Laienspielbühne und dem Gesangsverein für die Überlassung des Proberaumes
...dem Fanfarenzug Mühlheim / Donau e.V.
...Pfarrer Gerwin Klose für die gelungene Narrenmesse am Sonntagmorgen
...allen freiwilligen Helfern beim Fähnele auf- und abhängen ...dem „Sagt ‘er-Sänger“ Raphael Krämer und allen Sagt ‘er Man- nen
...den Witzeerzählern nach dem Sagt ‘er
...allen Denglern und Maschgeregruppen
...den „Alten und junge Schachtle“ für ihr Mitwirken über die Fasnet
...allen denen, die beim Narrenbaumsetzen und -fällen dabei waren
...den Redakteuren und Verkäufern der „Stadtorgel“
...den Redakteuren des Sagt` er
...meinen Gehilfen, die stets im Hintergrund agieren
...den Verkäufern an der Wurstkanone
...den Anwohnern in der Oberstadt für ihr Verständnis über die närrischen Tage
...der Gaißenmusik
...den Bachraibern
...der Musikkapelle Stetten
...allen Mitbürgern, die unseren närrischen Humor richtig verstehen und lustig finden
...den alten Latschis
...dem Wettergott für ein perfektes Fasnet-Wetter
...dem tollen Publikum am Zunftball
...dem Caterer am Zunftball und Käpseleball
...alle die beim Geburtstagsständchen am Zunftball mitgemacht haben
...meiner Familie, die mich all die Tage unterstützt hat
Und zu guter Letzt danken wir folgenden Wirtshäusern und Be- senwirtschaften: Krone, Altes Stadttor, Irionhaus, Hirschen, Lau- tenbach, KKC, Zecher und Holzmächerbar
...und allen, die wir hier noch versehentlich vergessen haben!!!

Sollten noch Forderungen aus Sachleistungen an die Narrenzunft gerichtet werden, so bitten wir diese bei Kassier Thorsten Leibinger in den nächsten zwei Wochen einzureichen. Sollte dies nicht der Fall sein, sehen wir die Forderung als Spende an und sagen jetzt schon Vergelt’s Gott! Allen Mitgliedern, bei denen sich bei der Abbuchung des Mitgliedsbeitrages Ungereimtheiten ergaben, sollten sich bitte umgehend mit Zunftrat Thorsten Köhler in Verbindung setzen. Neue Mitgliedsanträge können unter www.schellennarr.de heruntergela- den werden.

Die Stadtorgel kann noch weiterhin bei jedem Zunftrat bezogen werden.

Die Bilder der Fasnet 2023 werden im Laufe der nächsten Wochen wieder ausgestellt - genaue Informationen folgen noch!

Neubestellung Schellennarren, Kea-Weiber, Häs und Gschell bzw. Reparaturen bitte über Zunftrat Christoph Fodor Tel. 07463 / 990342. Reservierungsanfragen bzw. Reservierungswünsche für Kindernarren für die Narrentreffen und die Fasnet 2024 werden ab November 2023 ausschließlich per E-Mail angenommen (Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Glückselig und mit stolz geschwellter Brust schließe ich hiermit die Fasnet 2023 ab und verbleibe mit einem närrischen s’ goht degega bis zum nächsten Jahr!!!

Zunftmeister Uwe Heßlinger mit Zunftrat

 
Fasnet 2023

Sehr geehrte Narren aus Nah und Fern,

nach langer Abstinenz steht endlich wieder eine Fasnet vor der Tür, so wie wir Sie kennen und wie wir sie alle auf ihre närrische Art und Weise lieben. Die gelungene Dreikönigsversammlung und die zwei Narrentreffen lassen uns erahnen, wie sehr jeder Narr der Fasnet entgegenfiebert. Alte Bekannte, wie der Narromat und die Fähnele stehen auch schon seit Tagen bereit. Die Festhalle ist auch wieder im Fasnetskleid und kann den anstehenden Zunftball kaum erwarten. Ebenso verlief die dazugehörige Platzkartenausgabe feucht, fröhlich und festlich ab. An dieser Stelle der Hinweis, dass es nur für Mitglieder noch ein paar Restkarten in der Halle und auf dem Balkon an der Abendkasse gibt. Was die Wirtshaussituation anbelangt, ist es auch in diesem Jahr wie immer anders als sonst. Leider wird die "Linde" ihre Pforten nicht öffnen, dafür haben die übrigen Wirtshäuser alle auf - erfreulicherweise sind die Bäckerei Sernatinger und der „Idverpackt“-Laden hinzugekommen. Am Sonntag ab 16.00 Uhr hat auch der "KKC" (kath. Gemeindehaus) geöffnet und am frühen Abend treten dort dann die Labrede–Sänger auf. Desweiteren sind hier die Türen am Montag vorund nach dem Sagt`er geöffnet!

Die Vorbereitungen sind getroffen und es würde uns sehr freuen, wenn ihr den Schwung und die Euphorie der vergangenen Tage mit in die Ortsfasnet nehmt. Lasst unsere Fasnet im vollen Glanz erstrahlen! Im Zuge dessen hoffen wir auch, dass sich wieder ein paar mehr Maschgere-Gruppen im Städtle einfinden als in den letzten Jahren. Kürzer gesagt: „Sei verrückt zur rechten Zeit!“
In diesem Sinne blicken wir voller Zuversicht auf die kommenden Tage
Narri – Narro!


In Folge nochmal die genauen Öffnungszeiten der einzelnen Lokale:
Schmotzige:
Krone: ganzer Tag
Hirsch: ab 16.00 Uhr
Stadttor: ab 16.00 Uhr
Irionhaus: nach dem Narrenbaumsetzen - 01.00 Uhr
Holzmächerbar: 18.00 – 02.00 Uhr
Idverpackt: normale Öffnungszeiten
Sernatinger: normale Öffnungszeiten
Samstig:
Krone: ganzer Tag
Hirsch: normale Öffnungszeiten
Stadttor: ab 16.00 Uhr
Irionhaus: 08.00 - 13.00 Uhr
Idverpackt: normale Öffnungszeiten
Sernatinger: 06.00 -17.30 Uhr
Sunntig:
Krone: ganzer Tag
Hirsch: ab 11.00 Uhr
Stadttor: ab 14.00 Uhr
Irionhaus: 13.00 - 00:00 Uhr
Holzmächerbar: 20.00 – 02.00 Uhr
Idverpackt: normale Öffnungszeiten
Sernatinger: 07.30 - 17.30 Uhr
KKC: ab 16.00 Uhr
Mäntig:
Krone: ganzer Tag
Hirsch:  ab 09.30 Uhr
Stadttor: ab 12.00 Uhr
Irionhaus: 13.00 – 00.00 Uhr
Holzmächerbar: 20.00 – 03.00 Uhr
Idverpackt: normale Öffnungszeiten
Sernatinger: normale Öffnungszeiten
KKC: ab 07.30 Uhr
Zecher: ab 14.00 Uhr

Allgemeine Informationen:
...Die Holzmächer treffen sich pünktlich um 18.30 Uhr im Gasthaus Pizzeria Hirsch.
...Alle Verkäufer der Stadtorgel treffen sich pünktlich am Fasnet-Samstag um 8.00 Uhr im „Irionhaus“. Dort werden die Narrenzeitungen ausgegeben.
...Die Sagt‘ er-Mannen treffen sich beim kath. Gemeindehaus (KKC) und starten pünktlich um 9.00 Uhr.
...Unsere Festplakette kosten € 3,--. Wir bitten die ganze Bevölkerung um Unterstützung und Abnahme der Fasnetsplaketten beim Verkauf am Schmotzigen Donnerstag und an den Umzügen am Sonntag und Montag.
...Im Eingangsbereich Gasthaus Krone steht wieder unser Narromat mit zahlreichen Fasentsutensilien.
...Auch die Narrenzunft ist an das Jugendschutzgesetz gebunden. Am Zunftball gilt dies für die jugendlichen Mitwirkenden zwischen 16 und 18 Jahren. Die Veranstaltung muss um 24.00 Uhr verlassen werden. Lediglich in Begleitung eines ausgewiesenen Erziehungsberechtigten ist ein längerer Verbleib in der Festhalle möglich.
...Bitte die parkenden Autos an den bekannten Umzugswegen entfernen.
...Wir freuen uns immer über närrische Dekoration an den Häusern.
...Im Anschluss an das Narrenbaumsetzen erhält jeder mitwirkende Schellennarr ein kleines Abzeichen als Anerkennung für die Teilnahme.
...Den Sicherheitsvorkehrungen bei Narrenbaumsetzen und –fällen ist unbedingt Folge zu leisten.
...Die Rückgabe der Leih-Kindernarren ist am Donnerstag 23.02.2023 um 18.00 Uhr in der Zunftstube

Zum Schluss möchte ich noch an unsere Holzmächer appellieren:
Bitte lasst uns den Narrenbaum pünktlich zum Torplatz tragen, so dass unsere Zuschauer nicht unnötig lange ausharren müssen! Wir bitten alle Holzmächer bis zum Schluss des Narrenbaumstellens auszuharren und mitzuhelfen.

Doch nun genug der Worte, denn s‘ ghot degega!
Darauf ein drei kräftiges Narri ... Narro

Der Zunftmeister und der Zunftrat der Narrenzunft Mühlheim / Donau e.V.

Februar 2023

Narrentreffen Sigmaringen:
Am Sonntag, den 05. Februar 2023 besucht die Narrenzunft Mühlheim das Narrentreffen der Landschaft Donau in Sigmaringen. Abfahrt der Busse ist in der Vorstadt (Tankstelle Schmid) und vor dem Tor pünktlich um 10.00 Uhr. Bei der Ankunft werden wir beim TÜV in Sigmaringen aussteigen. Die Busse werden allerdings nicht dort parken! Bei der Rückfahrt müssen wir dann leider recht flexibel sein! Wie bekannt wird aufgrund logistischer Probleme nur ein Bus direkt um 17.30 Uhr zurück nach Mühlheim fahren. Die beiden restlichen Busse werden erst um 18.30 Uhr zur Verfügung stehen. Also bitten wir alle Hästräger etc. für den ersten Bus unbedingt kurz vor 17.30 Uhr am Einstieg Bushaltestelle Handelshof / Gaststätte Eichamt (in der Nähe der Stadthalle) zu sein. Dort müssen wir dann aufteilen und mit dem Rest die Wartezeit bis 18.30 Uhr vor Ort überbrücken. Das bekommen wir zusammen irgendwie hin und wir bitten einfach nochmals um Nachsicht und närrische Gelassenheit - vielen lieben Dank!!!
Die Narrenzunft Mühlheim wird als Nummer 34 von 58 Zünften im Umzug dabei sein. Aufstellung daher bitte unbedingt pünktlich um spätestens 14.30 Uhr! Aufstellungsbereich Karlstraße. Der Fanfarenzug Mühlheim und die Stadtkapelle Mühlheim sorgen für die musikalische Unterstützung. Das Mindestalter der Hästräger beträgt 16 Jahre, ansonsten ist die Teilnahme nur in Begleitung einer erwachsenen Person möglich. Wir ersuchen alle Hästräger um Teilnahme am Umzug, diszipliniertes Verhalten und Einhaltung der Häsordnung.

Platzkartenausgabe:
Die Platzkartenausgabe findet statt am Freitag, den 03. Februar 2023. Das „Irion-Haus“ wird ab ca. 17.00 Uhr geöffnet und bewirtet sein. Die Ausgabe der Platzkarten für den Zunftball beginnt dann um ca. 19.00 Uhr. In diesem Jahr haben wir eine große Änderung geplant. Wir werden die Bar in die Festhalle integrieren. Das wird aufgrund der Platzverhältnisse eine große Herausforderung, aber wir sind uns sicher, dass es für die Zukunft die richtige Entscheidung ist. Wir werden allerdings ein paar Plätze in der Halle verlieren bzw. mehr Besucher auf den Balkon setzen müssen. Auch werden wir nach dem Programm zusätzlich einige Tische abbauen, bevor der Barbetrieb beginnen kann. Also sichert euch rechtzeitig die Platzkarten, möglicherweise sind wir recht schnell "ausverkauft". Es können wie gehabt maximal 20 Karten pro Person abgeholt werden. Der Zunftball ist eine Veranstaltung nur für die Mitglieder der Narrenzunft. Die Karten sind nicht übertragbar. Zum Erhalt der Platzkarte ist ein Nachweis der Abbuchung notwendig. Für die Reihenfolge der Abholung sind auch in diesem Jahr selbstverständlich keine "Startnummern" zulässig. Falls irgendwelche Zettel mit Nummern vorgezeigt werden, sind diese nicht von der Narrenzunft genehmigt und haben daher auch keine Gültigkeit. Wir appellieren an die närrische Fairness und Ehrlichkeit!

Aufmarsch Zunftball:
Für den Aufmarsch am Zunftball suchen wir wieder Mitwirkende ab 16 Jahre. Bei Interesse bitte kurzfristig mit einem Zunftrat in Verbindung setzen bzw. zur Aufmarschprobe am Mittwoch, den 15. Februar 2023 um 19.00 Uhr in die Festhalle kommen.

Januar 2023

Straßendekoration im Städtle:
Am Samstag, den 28. Januar 2023 wird ab 8.00 Uhr im Städtle die Straßendekoration angebracht. Wir bitten hierzu alle Anlieger, die Fähnele entsprechend bereitzustellen. Gleichzeitig möchten wir wieder darauf hinweisen, dass bis zum Aschermittwoch die Mülltonnen zur Entleerung vor das Tor bzw. zum „Lautenbach“ gebracht werden müssen. Wir bedanken uns im voraus schon bei den Anwohnern für ihr Verständnis.

Platzkartenausgabe:
Die Platzkartenausgabe findet statt am Freitag, den 03. Februar 2023.
Das „Irion-Haus“ wird ab ca. 17.00 Uhr geöffnet und bewirtet sein. Die Ausgabe der Platzkarten für den Zunftball beginnt dann um ca. 19.00 Uhr. Es können wie gehabt maximal 20 Karten pro Person abgeholt werden. Der Zunftball ist eine Veranstaltung nur für die Mitglieder der Narrenzunft. Die Karten sind nicht übertragbar. Zum Erhalt der Platzkarte ist ein Nachweis der Abbuchung notwendig.
Für die Reihenfolge der Abholung sind auch in diesem Jahr selbstverständlich keine "Startnummern" zulässig. Falls irgendwelche Zettel mit Nummern vorgezeigt werden, sind diese nicht von der Narrenzunft genehmigt und haben daher auch keine Gültigkeit. Wir appellieren an die närrische Fairness und Ehrlichkeit!

Ausgabe- bzw. Rückgabetermine der Leih-Kindernarren (Zunftstube):
Narrentreffen Sigmaringen:
Ausgabe Mittwoch 25.01.2023 um 18.30 Uhr
Rückgabe Montag 08.02.2023 um 18.00 Uhr

Fasnet:
Ausgabe Montag 08.02.2023 um 18.30 Uhr
Rückgabe Montag 23.02.2023 um 18.00 Uhr

Leihgebühr: 
Narrentreffen € 20,--  Fasnet € 30,--
Für die Dauer des Leihvertrages wird vom Mieter die o.g. Leihgebühr hinterlegt. Bei sauberer, unbeschädigter und vollständiger Rückgabe des Narr werden hiervon wieder 20.- Euro zurückerstattet. Bei Verschmutzungen über das normale Maß hinaus, Beschädigungen bzw. bei Verlust von Gegenständen behält es sich die Narrenzunft vor, vom letztgenannten Betrag entsprechende Aufwandsentschädigungen gemäß ausliegender Preisliste einzubehalten. Bei Verlust oder massiver Beschädigung ist der Mieter zur Begleichung des entstandenen Schadens verpflichtet. Eine Weitergabe des Narr an andere Personen ist nicht gestattet. Er darf nur bei Veranstaltungen der Narrenzunft Mühlheim/Do. getragen werden. Die Häsordnung muss eingehalten werden, rotes Halstuch, weißes Gsprüer-Säckle, weiße Handschuhe und schwarze Schuhe sind vom Mieter zu stellen. Der Narr ist schonend zu behandeln, er darf nicht gewaschen werden. Bei eventuell vorkommenden Beschädigungen ist die Narrenzunft zu unterrichten. Eigene Reparaturmaßnahmen und andere Veränderungen jeglicher Art sind zu unterlassen. Für Sach- oder Personenschäden die sich aus der Benutzung des Kindernarren ergeben haftet die Narrenzunft Mühlheim/Do. nicht.

Zunftmeister

 
Dezember 2022

Dreikönigsversammlung:
Zur Dreikönigsversammlung und dem damit verbundenen Auftakt zur Fasnet 2023 möchten wir wieder alle Mitglieder, Freunde und Gönner der Narrenzunft Mühlheim recht herzlich einladen. Die Versammlung findet statt am Freitag, den 06. Januar 2023 um 19.30 Uhr im Gasthaus Pizzeria „Hirsch“. Wir informieren über die bevorstehenden närrischen Tage, die Einteilung der Stadtorgel-Verkäufer, die Narrentreffen und alles weitere rund um die Millemer Fasnet. Über einen regen Besuch würden wir uns sehr freuen.

Abbuchung der Mitgliedsbeiträge nach SEPA-Verfahren:
Die Mitgliedsbeiträge für das laufende Vereinsjahr in Höhe von € 19,50 € je Mitglied werden im Januar 2023 eingezogen. Das voraussichtliche Abbuchungsdatum ist der 13. Januar 2023. Unsere Gläubiger ID lautet DE31ZZZ00001128879. Die Mandatsreferenznummer entspricht der jeweiligen Mitgliedsnummer. Änderungen und Neuanträge müssen bis spätestens Samstag 07. Januar 2023 bei Zunftrat Thorsten Köhler, Ahornweg 23, 78570 Mühlheim (Tel. 07463 / 995999) eingehen.

Fahrkartenverkauf Narrentreffen:
Der erste Fahrkartenverkauf zu den Narrentreffen Möhringen (22. Januar 2023) und Sigmaringen (05. Februar 2023) findet statt am Mittwoch, den 11. Januar 2023 zwischen 18.00 und 19.30 Uhr im Irionhaus. Ein weiterer Fahrkartenverkauf ist dann am Mittwoch, 18. Januar 2023.

Verkäufer für die Narrenzeitung:
Wir suchen wieder Verkäufer für die Narrenzeitung "Stadtorgel" am Fasnet-Samstag. Bei Interesse bitte kurzfristig mit Rainer Langeneck oder jedem Zunftrat in Verbindung setzen.

Kindernarren:
Die Reservierung von Kindernarren für jeweils ein Narrentreffen bzw. die Fasnet 2023 erfolgt ausschließlich per E-Mail über Uli Starke (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Anfragen sind ab Anfang Dezember möglich. Die Narrenzunft hat 6 Kindernarren für Kinder zwischen 6 und 11 Jahre, was wiederum von Kopf- und Körpergröße abhängig ist.

Die Narrenzunft wünscht der Mühlheimer Bevölkerung und allen Freunden der Mühlheimer Fasnet ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023!!!

Zunftmeister


Jahreshauptversammlung der Narrenzunft Mühlheim / Donau e.V.


Am Freitag, den 11.11.2022 hat die Narrenzunft Mühlheim / Do. e.V. ihre satzungsgemäße Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Krone“ durchgeführt.
Zunftmeister Uwe Heßlinger konnte hier eine große Anzahl Freunde und Mitglieder der Mühlheimer Fasnet begrüßen.

Nach dem Totengedenken und der Feststellung der Rechtmäßigkeit folgten die Jahresberichte der Vorstandschaft, vorgetragen durch Uwe Heßlinger, Thorsten Leibinger (Kassier) und Oliver Lang (Schriftführer). Diese Berichte sowie die Kassenprüfung waren einwandfrei und es gab keine Rückfragen aus der Versammlung. Somit konnte anschließend der stellvertretende Bürgermeister Rainer Langeneck nach einigen Grußworten der Stadt Mühlheim, der Erinnerung an die vergangenen schweren Jahre und einem Ausblick auf die Herausforderungen der künftigen Zeit die Versammlung um Entlastung der Vorstandschaft bitten, welche auch einstimmig erteilt wurde. 
Aufgrund 10 Jahren aktiver Mitarbeit im Zunftrat wurden im Anschluß Michael Köhler und Thorsten Frank zu Alt-Zunfträten ernannt.
Eine ganz besondere Auszeichnung stellt die Ehrenmitgliedschaft dar.
Diese wurde den beiden sichtlich überraschten Zunfträten Raphael Krämer und Thomas Pfeiffer zuteil. Beide wurden unter großem Beifall der Versammlung für Ihre jahrzehntelange Arbeit im Zunftrat und für die Mühlheimer Fasnet zu Ehrenmitgliedern der Narrenzunft Mühlheim ernannt.

Die anstehenden Wahlen konnten ohne Probleme durchgeführt werden: 
Kassier Thorsten Leibinger und der stellvertretende Zunftmeister Thomas Pfeiffer wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Neu besetzt wurde das Amt des Schriftführers. Für Oliver Lang, der in den Zunftrat wechselt, wurde Thorsten Frank neu gewählt. Ebenfalls komplett ist der Beirat, hier ersetzt Pius Greiner den ausgeschiedenen Dennis Buschle. Für ein weiteres Jahr wurden die beiden Kassenprüfer Markus Huber und Robert Heiss bestätigt.

Nach kurzer und konstruktiver Diskussion hat die Versammlung einer Satzungsänderung einstimmig zugestimmt, nach der nun bereits Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre unter bestimmten Voraussetzungen Mitglied der Narrenzunft Mühlheim werden können. Hiermit soll die Jugendarbeit gestärkt und abgesichert werden.

Nach einem Bericht des Fanfarenzugs Mühlheim und der Bekanntgabe einiger Termine für 2023 schloss Zunftmeister Uwe Heßlinger um 22.30 Uhr die Versammlung.

 
Hauptversammlung 2022

Jahreshauptversammlung Narrenzunft Mühlheim:

Am Freitag, den 11. November 2022 findet um 19.30 Uhr im Gasthaus „Krone“ die satzungsgemäße Jahreshauptversammlung statt.
Wir laden hierzu alle Mitglieder, Freunde und Gönner recht herzlich ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den Zunftmeister und Bekanntgabe der Tagesordnung

  2. Jahresberichte

  3. Bericht der Kassenprüfer

  4. Entgegennahme und Genehmigung der Jahresberichte

  5. Entlastung

  6. Neuwahlen:

        stellvertretender Zunftmeister (2 Jahre), Kassier (2 Jahre), Schriftführer (1 Jahr) sowie 11 Zunfträte, 4 Beiräte, Kassenprüfer

  7. Satzungsänderung zur Mitgliedschaft für Kinder und Jugendli- che

  8. Verschiedenes, Termine bzw. Aussprache über eingegangene Anträge

Laut § 10 der Satzung müssen Anträge mindestens 3 Tage vorher dem Zunftmeister schriftlich übergeben werden.

Mitgliedsbeiträge:

Wir möchten darauf hinweisen, dass wie üblich im Dezember die Mitgliedsbeiträge abgebucht werden.
Falls es Änderungen gibt oder Neuaufnahme beantragt wird, bitte schnellstmöglichst mit Zunftrat Thorsten Köhler in Verbindung setzen.

 

Fasnet 2022

Sehr geehrte Narren aus Nah und Fern,

die Fasnet steht direkt vor der Tür und man fragt sich zurecht, wie diese Kampagne ablaufen wird.

Wobei im Vorfeld ja schon einiges geschehen ist:

…die Fähnele schmücken das Städtle.
…die Kindergärten wurden besucht um ein zunfteigenes Fasnetsheftle und Narrenbücher zu überbringen
…die Grundschule hat ein eigenes Fasnetsheftle und Narrenbücher erhalten.
…allen Kindern der Grundschule und der Kindergärten wurde eine „Zunftbrezel“ spendiert.
…dem Altersheim wurde eine extra angefertigte DVD mit historischem Filmmaterial sowie das Buch „Z‘ Milla lebet 1000 Narren“ übergeben.
…wir erlebten einen wunderbaren Kinoabend im Scala in Tuttlingen.
…unsere aufschlussreichen Podcasts wurden und werden gerade gesendet, die mit sehr großem Interesse und in überwältigender Anzahl auch auf YouTube verfolgt werden.

Wir haben also versucht, das Beste aus der aktuellen Situation zu machen – und wir sind davon überzeugt, dass uns das auch gelungen ist.

Nun aber der Ausblick in die nahe Zukunft:
In der aktuellen Coronasituation werden wir wöchentlich und teilweise täglich mit neue Verordnungen und Anpassungen konfrontiert. Daher ist es sehr schwer, sinnvoll zu reagieren bzw. vorausschauend zu agieren. Hier gilt es den richtigen Spagat zu schaffen: „Was ist erlaubt, was macht Sinn, was muss sein?“ Seit Wochen sind wir in direktem Kontakt und Austausch mit der Stadt, um einen Rahmen für diese Kampagne festzuzurren. Leider wird eine organisierte Fasnet wie gewohnt auch dieses Jahr nicht möglich sein. Aber es ist deutlich mehr möglich als noch 2021.

In diesem Zusammenhang freuen wir uns auch, dass alle unsere Gastronomen über die närrischen Tage geöffnet haben.

***  Ein Narr trägt die Fasnet im Herzen!  ***
Unter diesem Motto bietet sich dieses Jahr für jeden einzelnen Narr die Chance, außerhalb eines organisierten Rahmens sein närrisches Hab und Gut zu präsentieren. An Kreativität wird es bei den Millemer Narren sicher nicht fehlen. Man darf also gespannt sein...

***  Jedem zur Freud und niemand zum Leid!  ***
Mit diesem Spruch möchten wir an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass trotz aller Narretei die geltenden Corona Regeln auch über die 5. Jahreszeit Bestand haben. Die Zunft freut sich über wilde freie Narren, die im Rahmen der aktuellen Verordnungen ihre närrischen Einfälle darbieten. Als Verein sind wir aber an geltendes Recht gebunden, daher können und werden nicht den Kopf für Aktionen hinhalten, die nicht den aktuell gültigen Vorgaben entsprechen!

Nun aber genug der ernsten Worte – kommen wir zum Ausblick auf die nächste Tage.

S‘ isch Fasnet!!!
Darauf ein kräftiges und lautes Narri und Narro.

Allgemeine Hinweise:

Schmotziger:
Es wird vor dem Tor ein Narrenbaum stehen!

Fasnet-Samstag:
Die "Stadtorgel" wird am Samstag Vormittag wie gewohnt durch unsere Blättleverkäufer in Mühlheim, Stetten und Kolbingen verkauft. In diesem Rahmen wird auch die Festplakette 2022 verkauft, welche sonst an den Umzügen erworben werden kann. Das Paket aus Narrenblättle und Festabzeichen kostet nur € 6,50.

Fasnet-Samstig-Abend:
Ab 19.00 Uhr närrischer Online-Abend im „Gaiße-Tivi“

Fasnet-Sunntig:
11.00 Uhr "Narrenmesse" in der Kirche St. Maria Magdalena

Fasnet-Mäntig:
9.00 Uhr "Sagt-er" - Veranstaltung in Präsenz nach 3G.
Aufgrund der aktuellen Verordnungen können wir auch den „Sagt-er“ nicht ganz wie gewohnt durchführen. Die „Sagt-er“-Mannen treffen sich daher direkt um 08.30 Uhr unterhalb des Rathauses vor dem „Sternen“. Die Auflagen der Corona-Verordnung nach §10 CoronaVO sind unbedingt zu beachten. Von jedem Teilnehmenden (Sagt-er-Männer und Zuschauer/-innen im abgesperrten Veranstaltungsbereich) ist eine Bescheinigung über eine vollständige Impfung bzw. Genesung oder einen Testnachweis vorzulegen. Ohne eine dieser Voraussetzungen ist die Teilnahme nicht möglich. Die Narrenzunft als Veranstalter ist zur Überprüfung der vorzulegenden Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweise der Teilnehmer und Besucher verpflichtet. Es gelten die üblichen AHA-Regeln. Es ist zudem das Tragen einer Schutzmaske vorgeschrieben, FFP2 wird hier empfohlen. Ende wird dann um 10.30 Uhr sein.

Wie ihr die Online-Aktionen besuchen bzw. finden könnt, wird zeitnah bekannt gegeben. Kurz vor den jeweiligen Online-Veranstaltungen wird der Link bzw. Suchbegriff herausgeben. Dies geschieht über die Homepage, Facebook und Instagram.

Die Fasnetspakete könnt Ihr im Edeka Beha direkt erwerben.

Wir freuen uns immer über närrische Dekorationen an den Häusern.

Bitte helft mit, dass es eine gelungene Fasnet gibt. Trotz aller Einschränkungen und Widrigkeiten. Und akzeptiert auch mal Entscheidungen, die den Verantwortlichen vielleicht auch nicht so leicht gefallen sind...

Auf die Fasnet 2022 ein kräftiges Narri - Narro
Zunftmeister und Zunftrat der Narrenzunft Mühlheim / Donau e.V.

Hauptversammlung 2021

Jahreshauptversammlung Narrenzunft Mühlheim:

Am Freitag, den 12. November 2021 findet um 19.30 Uhr im Gasthaus "Krone" die satzungsgemäße Jahreshauptversammlung statt.
Selbstverständlich unter Einhaltung der zu diesem Zeitpunkt aktuell gültigen Corona-Regeln!
Bei einer Änderung der Infektionslage wird die Veranstaltung ggf. in die Festhalle verlegt.

Tagesordnung:
1.) Begrüßung durch den Zunftmeister und Bekanntgabe der Tagesordnung
2.) Jahresberichte
3.) Bericht der Kassenprüfer
4.) Entgegennahme und Genehmigung der Jahresberichte
5.) Entlastung
6.) Neuwahlen:
    Zunftmeister (2 Jahre), stellvertretender Zunftmeister (1 Jahr), Schriftführer (2 Jahre), Kassier (1 Jahr) sowie 11 Zunfträte, 4 Beiräte, Kassenprüfer
7.) Satzungsänderung
8.) Anpassung Mitgliedsbeitrag
9.) Verschiedenes, Termine bzw. Aussprache über eingegangene Anträge

 
Fasnet 2021

Sehr geehrte Narren, liebe Freunde und Gönner unserer Fasnet,

... was war das für eine Kampagne !!!

Im Grunde genommen war eigentlich alles anders als jemals zuvor. Still und klammheimlich tauchte zur Überraschung aller zuerst am Schmotzige Donnerstag der Narrenbaum – und zugleich der Lieb- ling der Fasnet 2021 – auf dem Torplatz auf. Am Abend durfte man dann auf den ersten „online-Film“ gespannt sein. Mit der Interview- collage „tausend Narren“ ist dem Heppelerduo Jeremias und Chris- tof ein wahres Meisterwerk gelungen. Man konnte förmlich spüren, welche Emotionen und Gefühle dahinterstecken bzw. wie tief unsere Fasnet in jedem Narren verwurzelt ist! Das haben auch ganz viele auswärtige Freunde und Gönner bestätigt.

Großzügig und engagiert zeigte sich die Zunft am Samstag, als durch den Zunftrat beeindruckende 1.720 Narrenblättle kostenlos an alle Millemer und Stettener Haushalte verteilt wurden. Darüber hinaus wurden noch ein paar Exemplare in Kolbingen und Nendingen ausgelegt!

Sehr großen Anklang fand dann der „erste und hoffentlich letzte“ Mühlheimer online-Zunftball. Hierzu haben uns viele positive Reak- tionen, auch von vielen anderen Zünften, erreicht. Das Format mit den eigens dafür gedrehten Ansagen hatte wirklich Hand und Fuß. An dieser Stelle herzlichen Dank an Manuel und Christine Waizeneg- ger sowie Christof und Hanne Heppeler.

Am Montagmorgen wurden erfreulicherweise wie all die Jahre zuvor Dengler im Städtle gesichtet – selbstverständlich coronakonform. Auch konnte man vereinzelt Musiker der Stadtkapelle mit der Tag- wacht hören.

Leider musste der „Sagt-er“ ebenfalls online stattfinden. Auch hier schaffte es unserer Künstler Jeremias Heppeler einen „Kurzfilm“ zu- sammenzustellen, den es so in dieser Art noch nie gegeben hat. Die Mischung einzelner„Sagt-er“ Mannen, angeführt durch Raphael Krä- mer und ergänzt mit nostalgischen Filmszenen aus dem Jahre 1953, ging tief unter die Haut! Auch hier einen herzlichen Dank an alle Pro- tagonisten und Karl Leibinger für das historische Filmgut.

Der Zunftrat und ich sind immer noch überwältigt, wieviel Lob und warme Worte uns die letzten Tage erreicht haben. Nichtsdestotrotz wäre uns eine „richtige“ Fasnet selbstverständlich bedeutend lieber gewesen.

Mit den Filmen und unseren Fasnet- und Kruschtpaketen haben wir das Beste aus dieser verkorksten Kampagne geholt. Darauf sind wir zurecht stolz!

An dieser Stelle noch einen herzlich-närrischen Dank an unseren Hauptsponsor Edeka Beha in Mühlheim, der mit Abstand die meiste Arbeit mit den zwei tollen Fasnetspaketen hatte!

Zum Schluss noch ein paar persönliche Worte meinerseits. Ich selber hätte mir nicht ausmalen können, wie sehr mir doch die gewohnte Fasnet gefehlt hat. Gelinde gesagt bin ich fünf Tage wie Falschgeld herumgelaufen und wusste nicht wirklich was ich mit mir selber an- fangen soll. Darum bedanke ich mich bei meiner Familie und meinen Zunftratskameraden, die mich moralisch unterstützt haben. Getrost kann ich dieses Jahr behaupten, dass ich noch nie so froh war, dass die Fasnet ihr Ende gefunden hat!

Zuletzt bedanke ich mich nochmal offiziell bei allen, die in irgendei- ner Art und Weise dazu beigetragen haben, dass diese Fasnet 2021 doch noch ein großer Erfolg wurde:

 

• Jeremias und Christof Heppeler für die Gestaltung aller Filme

• ganz besonders den Mitwirkenden beim Interview-Film „tausend Narren“ - ihr wart großartig!

• Herrn Bürgermeister Kaltenbach, der Stadtverwaltung und dem Bauhof

• Familie Beha und dem Team im Edeka in Mühlheim

• den Helfern und Organisatoren des online-Zunftballes vor und hinte